Was uns 2019 alles erwartet

Frohes Neues! Na, haben Sie den Gedenktag des heiligen Papstes Silvester I. auch entsprechend zelebriert? Ach, Ihnen war gar nicht bewusst, dass der letzte Tag des Jahres dem Schutzpatron der Haustiere gewidmet ist? Macht ja nichts. Der Beginn eines neuen Jahres ist auch ohne religiöse Bezüge ein denkwürdiges Ereignis, das man in der Regel in Gesellschaft von Familie und Freunden ganz emotional begeht.

Wobei. Vielleicht ist Papst Silvester I. doch gar nicht so weit weg von unserer Jahresendfeier. So manches Haustier hätte vielleicht ganz gern einen Schutzpatron an seiner Seite. Wenn man mal die Hund, Katze und Co. befragen würde, wie die Silvester eigentlich so finden, bekäme man sicher sehr unterschiedliche Antworten.

Die Interessen liegen nun mal nicht immer genau auf einer Linie. Die Damen und Herren aus den Bundesministerien können da ein Liedchen von singen. Im BMWi und BMU dürfte man bereits am 14.12.2018 die Korken haben knallen lassen. Da hat der Bundesrat dem Energiesammelgesetz final zugestimmt und die Regelungen, die im Mai 2018 noch unter dem Titel 100-Tage-Gesetz auf den Weg gebracht worden waren, konnten nun in (endlich) Kraft treten. Mehr dazu lesen Sie schon bald bei uns im Energieblog.

Das Thema Klimaschutz wird 2019 eine bedeutende Rolle spielen. Nach der Klimakonferenz in Kattowitz wird man in Deutschland darüber diskutieren müssen, wie engagiert man den Klimaschutz nach vorne bringen möchte. Und: mit welchen Instrumenten. Das werden wir im Rahmen des Klimaschutzgesetzes erfahren. Die Novellierung des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes wird zeigen müssen, ob es den Netzausbau wirklich so nach vorne bringen kann, wie man sich das erhofft. Interessant wird auch die Frage, welche Vorteile die Integration der Erneuerbaren Energien in den Redispatch bringt. Und und und…

Ja, 2019 wird ein spannendes Jahr werden. Wir bleiben dran!

Ihr Energieblog

Ähnliche Beiträge