Aktuelle Entwicklungen zu Einspeisemanagement und Netzstabilität

Es ist mittlerweile eine Binsenweisheit, dass die Energiewende im Verteilnetz stattfindet. Der Grund hierfür liegt im Wesentlichen darin, dass erneuerbare Energien aber auch KWK-Anlagen ganz überwiegend in das Verteilnetz einspeisen. Dies macht aber nicht nur einen zunehmenden Netzausbau erforderlich, sondern auch das Thema Netz- und Systemstabilität wird immer wichtiger. Insbesondere Maßnahmen des Einspeisemanagements spielen daher eine immer größere Rolle. Aus Sicht der Anlagenbetreiber ist dabei vor allem sicher zu stellen, dass durch Einspeisemanagement keine wirtschaftlichen Verluste entstehen. Für Netzbetreiber muss gewährleistet werden, dass alle Kosten über die Netzentgelte weiter gegeben werden können. Vor allem aufgrund der Aktualisierung der untergesetzlichen Normen haben sich in diesem Zusammenhang auch wichtige rechtliche Änderungen ergeben.

Vor diesem Hintergrund möchten wir in unserem neu konzeptionierten Seminar „Aktuelle Entwicklungen zu Einspeisemanagement und Netzstabilität“ zum Einen die Rechte und Pflichten der Anlagenbetreiber und Netzbetreiber bei der Abwicklung des Einspeisemanagements darstellen und zum Anderen mögliche Risiken bei der Abwicklung und Wege zur Vermeidung aufzeigen. Das Seminar beinhaltet die Perspektive der Netzbetreiber, aber auch der Anlagenbetreiber und Direktvermarkter.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

4.6.2018/Hamburg,
20.6.2018/Erfurt und
26.6.2018/Köln..

 

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.