Investitions- und Instandhaltungsstrategie


Termin Details


§ 1 EnWG nennt (u.a.) als Zielvorgabe eine möglichst sichere und preisgünstige Versorgung mit Elektrizität und Gas. Netzbetreiber stehen daher vor der ständigen Herausforderung, technische und kaufmännische Anforderungen zusammenzuführen, um daraus eine sinnvolle Investitions- und Instandhaltungsstrategie abzuleiten. Dabei sind die Zielsetzungen der verschiedenen Abteilungen im Unternehmen unterschiedlich und z.T. auch konträr. Die kaufmännische Abteilung verfolgt primär das Ziel eines wirtschaftlichen und effizienten Netzbetriebs. Die technische Abteilung dagegen steht vor der ständigen Herausforderung, das Netz versorgungssicher zu betreiben und dabei die Netzinfrastruktur auf einem technisch leistungsfähigen Stand zu erhalten oder ggf. zu erweitern.

Als Ergebnis ist dabei in der Praxis oftmals festzustellen, dass eine technische Planung ohne ausreichende Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte in die Budgets überführt wird. Dadurch besteht das latente Risiko, die für den Betrieb des Versorgungsnetzes vorgesehenen Budgets zu überschreiten bzw. zu verfehlen. In unserem Seminar stellen wir die Rolle des Netzbetreibers im Spannungsfeld zwischen notwendigem Netzausbau (Verstärkung und Erweiterung) und den damit verbundenen regulatorischen Fragestellungen dar. Ziel ist es, die wirtschaftlichen und die technischen Aspekte des Netzbetriebes in einer Veranstaltung zusammenzuführen. Die Besetzung dieses Seminars folgt diesem interdisziplinären Ansatz. Die unterschiedlichen Fragestellungen werden daher von Wirtschaftsprüfern und Ingenieuren gemeinsam präsentiert und erörtert.

Folgende Termine bieten wir an:

6.11.2017/München,
7.11.2017/Köln,
15.11.2017/Hamburg,
24.11.2017/Berlin,
27.11.2017/Stuttgart,
7.12.2017/Erfurt,
24.1.2018/Erfurt.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.