Heute schon gezwitschert?

(c) BBH

(c) BBH

Als regelmäßige Leser unserer Beiträge im Energieblog ist Ihnen sicherlich schon aufgefallen, dass wir unser Erscheinungsbild etwas aufgefrischt haben. Unser Blog ist nun klarer strukturiert, die Farben angenehm dezent und alles in allem leserfreundlicher gestaltet (meinen wir). Abgesehen von diesem kleinen Facelift gibt es aber auch eine weitere Neuerung: Sie können den neu veröffentlichten Blogbeiträgen jetzt ohne Mühe „folgen“.

Mit einem eigenen Twitter-Kanal können wir Sie nun noch aktueller informieren. Alles, was Sie tun müssen, ist auf den Button „BBH_online folgen“ in der rechten Spalte klicken und sich mit Ihrem Twitter-Profil einloggen. Jedes Mal, wenn ein neuer Blog-Beitrag online geht, bekommen Sie das nun per Twitter mitgeteilt. Bequemer geht es kaum, oder?

Sie haben noch keinen Twitter-Account? Kein Problem, das Registrieren dauert nur wenige Minuten.

Viel Vergnügen mit unseren Beiträgen wünscht Ihnen weiterhin

Ihr derenergieblog.de

Unternehmens- und Behördenauftritte im Internet: Ausgewählte „Dos & Don’ts“ bei der Nutzung von Social-Media-Plattformen

(c) BBH

(c) BBH

Facebook, Twitter, Pinterest, Google+ und Co. – längst sind Social-Media-Plattformen zum festen Bestandteil des Alltags eines großen Teils der globalen Gesellschaft geworden. Was die Gesellschaft umtreibt, bewegt auch die Unternehmenswelt. Das Ziel ist leicht definiert: Unternehmen wollen dort präsent sein, wo sich ihre (potentiellen) Kunden ohnehin bereits aufhalten, wo in Sekundenschnelle Informationen ausgetauscht, wo unentwegt Meinungen und Trends gebildet und geprägt werden.

Weiterlesen

Willst du gelten, mach dich … präsent! Social Media für EVUs – Vorteile und Risiken

(c) BBH

Facebook, ein neumodisch-lästiges Phänomen oder ein gezieltes Marketinginstrument für Energieversorgungsunternehmen (EVU)? Entgegen aller Zweifel scheint sich der alte Satz zu bewahrheiten: Willst du gelten, mach dich … präsent- und zwar bei Facebook.

Doch handelt es sich bei Facebook nicht um eine rechtliche Grauzone. Erst am 6.3.2012 hat das Landgericht Berlin zu Gunsten des Bundesverbandes der Verbraucherzentrale entschieden, dass Facebook Vorkehrungen zu treffen hat, die verhindern, dass Facebook-User dazu verleitet werden, Namen und E-Mail-Adressen von Freunden zu importieren, die selbst nicht bei Facebook sind und deren E-Mail-Adressen dann gewerblich genutzt werden.

Weiterlesen

Twittern ohne Rechtsrisiko

Facebook, Twitter, StudiVZ und Xing – was vor kurzem noch als bloße Spielwiese für Teenager erschien, ist längst erwachsen geworden. Um Social Media führt für die meisten Unternehmen, die mit ihren Kunden kommunizieren wollen, kein Weg mehr herum. Wie sie funktionieren und welche rechtlichen Fallstricke man beachten muss, das und noch mehr erfahren Sie in unserem neuen Newsletter.

Außerdem Schwerpunktthema des Newsletters: Wie man mit Suchmaschinen Werbung macht und was dabei rechtlich zu beachten ist.

Ansprechpartner: Stefan Wollschläger/Nils Langeloh

 

 

 

Bloggen, twittern, podcasten: Compliance und Social Media

Die täglichen Prozessabläufe in der Energiewirtschaft vernetzen sich immer mehr. Ob es nun der Handel, der Netzbetrieb oder der Vertrieb ist: Telefon, Telefax, Email und Internet bestimmen den Geschäftsalltag.

In jüngster Zeit tritt allerdings ein weiteres Medium in Erscheinung, das aus dem privaten Umfeld kommt und neue Chancen, aber auch Risiken für (Energieversorgungs)Unternehmen begründet: Die so genannten „Social Media“. Immer mehr Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner bloggen, twittern oder sind in sozialen Internet-Netzwerken wie Xing oder Facebook aktiv, wo sie schnell, unkompliziert – aber auch ungezügelt – Informationen streuen können. Das Internet zum Mitmachen: Fluch oder Segen für Energieversorgungsunternehmen? Weiterlesen